Skip to main content

Soll für schöne Haut sorgen und sogar Krebs vorbeugen: Ist Schwarzkümmelöl ein Wundermittel?

Seine Historie ist lang, aber auch höchst umstritten: Anhänger schätzen Schwarzkümmelöl als universelles Heilmittel, das seit Jahrtausenden erfolgreich gegen eine Vielzahl von Beschwerden eingesetzt werden. Demnach soll Schwarzkümmelöl ein natürliches und effizientes Mittel gegen Allergien oder Hautprobleme sein, zudem auch eine einfache Hilfe beim Abnehmen sein.

Besonders aufsehenerregend sind Meldungen, wonach das Öl eine wirksame Prophylaxe gegen verschiedene Krebsarten sein soll. Kritiker betrachten das Gerede von der Heilkraft des Schwarzkümmelöls als reine Scharlatanerie. Aber was ist die Wahrheit? Ist Schwarzkümmelöl wirklich gesund oder kann die Anwendung sogar gefährlich sein?

Was ist Schwarzkümmelöl überhaupt?

Gewonnen wird das Öl aus echtem Schwarzkümmel, Botanikern auch als Nigella sativa bekannt. Auch wenn der Name anderes vermuten lässt: Dieser echte Schwarzkümmel hat übrigens nichts mit dem uns bekannten Kümmel oder Kreuzkümmel zu tun.

Beim Schwarzkümmelöl unterscheidet man zwischen zwei verschiedenen Arten: Neben dem fetten Öl, das durch Pressen oder chemisches Extrahieren der Samen gewonnen wird, gibt es noch das ätherische Schwarzkümmelöl. Diese Art entsteht durch einen natürlichen Verdampfungsprozess.

Die wichtigsten Inhaltsstoffe im Schwarzkümmelöl

Schwarzkümmelöl besteht zu einem großen Teil aus ungesättigten Fettsäuren, wertvollen ätherischen Ölen und einer großen Zahl an anderen wirksamen Substanzen. Der Anteil ätherischer Öle am Schwarzkümmelöl beträt etwa ein Prozent.

Das klingt natürlich zunächst sehr gering. Diese Menge reicht aber scheinbar aus, eine äußerst desinfizierende Wirkung bei verschiedenen toxischen Belastungen im Organismus zu haben. Für die Herstellung des Schwarzkümmelöls gibt es übrigens keine standardisierten Kriterien.

Je nachdem, von welchem Anbieter aus welchem Anbaugebiet Du das Öl im Internet, Reformhaus oder sonst wo kaufst, kann die jeweilige Zusammensetzung der oftmals weit über 100 Inhaltsstoffe (teils erheblich) variieren. Die wichtigsten, weil wirksamsten Bestandteile im Schwarzkümmelöl sind zumeist:

  • Beta-Karotin, Provitamin A
  • Biotin
  • Folsäure
  • Magnesium
  • Selen
  • Vitamin B1, B2 und B6
  • Vitamin C
  • Vitamin E
  • Essentielle Aminosäuren

Schwarzkümmelöl – Ein Heilmittel mit sehr langer Tradition

Wie kaum ein anderes Mittel kann Schwarzkümmelöl auf eine sehr lange und bewegte Geschichte zurückblicken. Vor allem im Islam hat die Heilpflanze eine große Bedeutung. Schon der Prophet Mohammed soll gesagt haben, dass Schwarzkümmel gegen absolut jede Krankheit helfe.

Einzige Ausnahme: Nur den Tod kann die Heilpflanze nicht verhindern. Mit ins Grab genommen hat der ägyptische Pharao Tutanchamun die Heilpflanze: Schwarzkümmel befand sich als Beigabe in seinem Grab. Und schon vor weit mehr als 2.000 Jahren besagte der Volksglaube, dass Schwarzkümmelsamen die Verdauung anregen und die Haltbarkeit von eingelegtem Gemüse verlängern sollen.

Äußerst beliebt war – und ist noch immer – Schwarzkümmeltee, der äußerst harntreibend ist und auch Blähungen lindert. Heute soll Schwarzkümmel für schöne Haut und Haare sorgen, Heuschnupfen und andere Allergien lindern und auch äußerst wirksam gegen Zecken sein.1

Ein Gewürz als wirkungsvolle Vorbeugung gegen Krebs?

Als heilsames Gewürz regt der Schwarzkümmelsamen vor allem die Verdauung an. Und als Öl soll Schwarzkümmel sogar helfen können, die Entstehung von Krebs (insbesondere Darmkrebs) zu verhindern. Von vielen Ärzten wird Schwarzkümmelöl in der Naturheilkunde auch bei der Krebsbehandlung eingesetzt, da es die Nebenwirkungen einer Chemotherapie mildert. Schwarzkümmelöl enthält viele Inhaltsstoffe, die die Produktion verschiedener Gewebshormone fördern und außerdem entzündungshemmend wirken.

Aus diesem Grund kommt Schwarzkümmelöl oftmals auch zur unterstützenden Behandlung von Neurodermitis, Schuppenflechte oder Asthma zum Einsatz. In der indischen Hellkunde gilt reines Schwarzkümmelöl als beliebtes Speiseöl und bevorzugtes Mittel gegen Schwangerschaftsbeschwerden zugleich.

„Schwarzkümmelöl soll angeblich …“ – Diese und ähnliche Formulierungen klingen wahrlich nebulös. Und tatsächlich: Es gibt bestimm 1.000 mehr oder weniger wissenschaftlich fundierte Studien und Aufsätze, die sich mit dem großen Thema „Schwarzkümmelöl und Gesundheit“ auseinandersetzen.

Und nochmal tatsächlich: Viele Studien belegen auch die Wirksamkeit einzelner Bestandteile, zum Beispiele gegen spezielle Krebsarten. Auch wird bei Autoimmunkrankheiten eine positive Wirkkraft vermutet. Aber noch immer sind die verschiedenen Wirkungsweisen nicht ausreichend erforscht und verstanden, so dass die Heilwirkung von Schwarzkümmelöl und anderen Produkten aus Schwarzkümmel noch immer zumindest umstritten ist.

Unabhängig von dem finalen Stand der wissenschaftlichen Erkenntnis: Schwarzkümmelöl werden vor diese Eigenschaften nachgesagt, die das Öl für die Gesundheit von Mensch und Tier so wertvoll machen (sollen):

• entzündungshemmend
• schmerzlindernd
• entkrampfend
• antibakteriell
• antifungal (pilztötend)
• blutdrucksenkend
• antioxidativ.

Eigenschaften, die Schwarzkümmelöl zu einem wertvollen Naturheilmittel machen. Daher setzen gerade Naturheilkundler das Öl auch bei diesen Beschwerden ein:

• Blähungen und anderen Verdauungsbeschwerden
• Harnwegserkrankungen
• Bluthochdruck und hohe Blutfettwerte
• Schnupfen
• Erkrankungen der Atemwege
• Kopfschmerzen und Zahnschmerzen
• Gelenkschmerzen und Rheuma
• Regelschmerzen
• Haarausfall
• Schlafstörungen und ADHS
• Diabetes mellitus
• geringer Milchproduktion bei stillenden Müttern.2

Schnelles und einfaches Abnehmen mit Schwarzkümmelöl?

Nicht nur in der Naturmedizin, auch in vielen Haushalten findet sich oft das Öl der Gewürzpflanze. Auch, wenn es um das leidige und ewige Thema „endlich abnehmen“ geht. Und auch hier gilt beim Wundermittel Schwarzkümmelöl: Die einen sagen so, die anderen sagen so …

Fest steht auf jeden Fall, dass in reinem Schwarzkümmelöl die Wirkstoffe Nigellin und Melathin enthalten sind. Und die tragen dazu bei, dass unser Darm gereinigt wird und somit reibungslos arbeiten kann.

Und das wiederum hat die Folge, dass der gesamte Magen-Darm-Trakt zuverlässig funktioniert und auch seinen Beitrag zum gesamten Stoffwechsel leisten kann. Das ist zwar auch eine wichtige Voraussetzung, wenn Du Dein Gewicht reduzieren willst, weil dein BMI zu hoch ist. Allgemein kann man wohl den Schluss ziehen, dass die Einnahme von Schwarzkümmel alleine kaum die Folge hat, dass Deine Pfunde schnell und ohne großen Aufwand purzeln …

Auch wenn es immer wieder enttäuschend ist: Um wirklich langfristig, gesund und wirkungsvoll abzunehmen, sollte man auf eine gesunde, ausgewogene und maßvolle Ernährung achten. Und dazu noch ein gesundes Maß an Sport und Bewegung in seinen Alltag integrieren. Diese Kombination als Basis – dazu bei Bedarf auch Schwarzkümmelöl oder andere Mittel als Ergänzung – sollte zuverlässig Dein Traum vom Wunschgewicht möglich machen.

Wie nehme ich Schwarzkümmelöl ein?

Die zitierten guten Eigenschaften und Wirkungen des Schwarzkümmels sind nicht nur in dem Öl enthalten. Häufig angeboten werden auch Schwarzkümmel-Kapseln oder Schwarzkümmel-Samen. Die Samen kannst Du z.B. zum Würzen von Mahlzeiten benutzen oder einfach in Joghurt oder Müsli mischen. Schwarzkümmelöl selber hat übrigens einen leicht herben, würzigen Geschmack.

Wer diesen nicht mag, kann ihn einfach mit etwas Honig abmildern. Übrigens: Auf nüchternen Magen solltest Du Schwarzkümmelöl möglichst nicht einnehmen, da es zumeist stark konzentriert ist und zu Magenbeschwerden führen kann.

Bei vielen Menschen ist daher beliebt, jeden Morgen einen Teelöffel Schwarzkümmelöl gemeinsam mit dem Frühstück einzunehmen. Das soll das Immunsystem stärken. Statt Öl kannst Du hierbei z.B. auch Schwarzkümmelpulver nehmen. Mit etwas Wasser vermischt, ergibt dies eine zwar klebrige, aber gut genießbare Substanz.

Diese kannst Du übrigens auch gut beim Backen als Ersatz für Eier benutzen. Wer ganz sicher gehen will, der spricht vor der geplanten regelmäßigen Einnahme von Schwarzkümmel vorher mit seinem Arzt. So lassen sich mögliche Nebenwirkungen detailliert besprechen und möglichst ausschließen. Ein Tipp für den Kauf von Schwarzkümmelöl: Bevorzuge hochwertige Produkte aus biologischem Anbau, die kaltgepresst und somit schonend hergestellt wurden.

Schwarzkümmelöl gegen Allergien – und für schöne Haare?

Und noch für Deinen nächsten Plausch mit Deinem Hausarzt: Wenn Du unter Allergien leidest, wirst Du wahrscheinlich schon viele verschiedene (Haus-)Mittel gegen diese lästigen Leiden ausprobiert haben. Vielleicht kann Schwarzkümmelöl ein wirksames Mittel gegen Deine Allergien sein.

Zu dieser Erkenntnis kam zumindest der Immunologe Dr. Peter Schleicher aus München, der in den 1990iger Jahren über 600 Allergiepatienten auf ihre Reaktion auf Schwarzkümmelöl untersuchte. Sein erstaunliches und Mut machendes Ergebnis: Mehr als 70 Prozent der Probanden, die z.B. unter Neurodermitis oder einer Pollenallergie litten, konnten geheilt werden! Heute nehmen auch viele Heuschnupfen-Geplagte bereits im Winter regelmäßig Schwarzkümmelöl ein, damit die Symptome mit Beginn der Pollenflugzeit gemindert, oder sogar völlig eliminiert werden. Übrigens: Auch bei Tierhaar- oder Eiweiß-Allergien hat sich das Öl in vielen Fällen bewährt.3

Nicht unbedingt mit Deinem Arzt, sondern mit Deinem Friseur solltest Du sprechen, wenn Du Dir schönere Haare wünscht. Zwar haben Haarprobleme oft auch medizinische Gründe, wenn es um ein schönes, dichtes und üppiges Haar geht, kann zuerst auch die richtige äußere Pflege Wunder bewirken.

Und genau diese versprechen sich viele Schwarzkümmel-Fans von unserem Öl: Ebenso wie bei brüchigen Finger- oder Zehennägeln soll die regelmäßige äußerliche Anwendung von Schwarzkümmelöl auch gegen stumpfe und brüchige Haare wirken. Und sogar bei Haarausfall versprechen sich viele Betroffene Hilfe von dem Naturprodukt – aber gerade bei diesem Problem kann ein Arzt doch der beste Ansprechpartner sein …

Schwarzkümmelöl für Tiere

Wenn man sich über die Wirksamkeit von Schwarzkümmelöl Gedanken macht ist es sehr schade, dass man Tiere nicht interviewen kann. Denn besonders bei Hunden oder Pferden wird Schwarzkümmelöl gerne als Futterbeigabe oder auch als Fellpflege benutzt. Innerlich angewendet soll das Öl z.B. Epilepsie oder auch andere Krankheiten lindern.

Ebenso soll Schwarzkümmel im Futter das Pilz- und Bakterienwachstum verhindern und auch bei Ekzemen, Gelenkschmerzen oder Entzündungen helfen.
Äußerlich auf das Fell aufgetragen, bildet Schwarzkümmelöl einen natürlichen Schutzmantel, der vor allem Pferde vor Zecken und anderen Parasiten schützen soll.

Und nur wenige Tropfen Schwarzkümmel auf einer Bürste aufgetragen sorgen dafür, dass bei Vierbeinern das Fell schön seidig glänzt …

Wenn man den Anbietern von Schwarzkümmel Glauben schenkt, dann handelt es sich bei dem natürlichen Öl fast um ein Allheilmittel gegen nahezu alle Beschwerden bei Mensch und Tier. Auch wenn es Studien über die Wirksamkeit einiger Inhaltstoffe des Schwarzkümmelöls gibt, stehen die endgültigen wissenschaftlichen Belege noch aus.

Daher ist Schwarzkümmelöl wohl ein Nahrungsergänzungsmittel, das in verschiedenen Bereichen sinnvoll sein kann. Daher ist eine Frage umso spannender: Welche Erfahrungen hast Du mi Schwarzkümmelöl gemacht?


[Quelle: Peter Schleicher, Mohammed Saleh, Hans Wagner: Natürlich heilen mit Schwarzkümmel. Südwest-Verlag 2001]

[Quelle: M. I. Alhazmi, T. N. Hasan, u.a.: Roles of p53 and caspases in induction of apoptosis in MCF- 7 breast cancer cells treated with a methanolic extract of Nigella sativa seeds. In: Asian Pacific journal of cancer prevention : APJCP. Band 15, Nummer 22, 2014]

[Quelle: Peter Schleicher, Lutz Bannasch: Allergiebehandlung mit immunologisch wirksamem Pflanzensamenöl (Schwarzkümmelöl). In: Notabene medici: Journal für die Ärztin und den Arzt. 24, notamed Verlag, Bad Homburg/Melsungen 1994.]


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *